Der Super-Sabbat

Am vergangenen Samstag, den 7.Juli 2018, gab es in unserer Gemeinde eine Premiere. An diesem Tag fanden gleich drei herrliche Ereignisse statt: 

Taufe, Kindersegnung und die Aufnahme neuer Gemeindemitglieder!

 

Es gibt Tage, da spürt man einfach, dass ein ganz besonderer Zauber in der Luft liegt. Alle sind gut gelaunt, das Wetter ist fantastisch und es ist allen klar: Der heilige Geist erfüllt diesen Raum mit seiner Anwesenheit. So einen Tag durften wir letzten Sabbat gemeinsam erleben.

Der Gottesdienst begann mit ein paar belebten Musikstücken, die von der Band begleitet wurden. Wie dankbar müssen wir für diese vielen musikalischen Talente in unserer Gemeinde sein. Sie geben dem Gottesdienst einen feierlichen Rahmen. Zu feiern gab es ja diesmal genug, und so wurden zu Beginn die Familien und Geschwister vorgestellt, die an diesem Tag in die Gemeinde aufgenommen wurden. Wir begrüßen die kleine Ella mit Ihren Eltern Daniela und Martin Böhnhardt, Evelin und Philipp Adelmann, Lana, Mila und Maxim mit ihren Eltern Tamara und Miki Jovanovic. Es ist eine große Freude so viel Zuwachs in einer Gemeinde zu haben. Und wo wir nun bei Zuwachs sind, folgt gleich das nächste Highlight des Tages. Sie ist zuckersüß, 7 Monate alt, und heißt „Ella“. Jesus hat die Kinder nicht getauft, aber er hat sie gesegnet und wollte sie bei sich haben.

Kindersegnung

"Und er nahm sie in seine Arme, legte seine Hände auf sie und segnete sie."
Markus 10, 16

Mit der Kindersegnung bitten die Eltern, Martin und Daniela, Gott um seinen Segen für ihre Tochter. Sie wünschen sich, dass Gott die kleine Ella auf ihrem Lebensweg begleitet und ihr ein treuer Freund wird. Und wir alle beten, dass sich Ella ein Leben lang vom lieben Gott beschützt und gesegnet fühlt. Und wir hoffen, dass sie sich irgendwann aus eigenem, freien Willen für Jesus und unseren Vater im Himmel entscheidet. Und das ist die Taufe.


 

 

 

Taufe

"Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt. Denn für ihn gilt nicht länger das Gesetz der Sünde und des Todes. Es ist durch ein neues Gesetz aufgehoben, nämlich durch das Gesetz des Geistes Gottes, der durch Jesus Christus das Leben bringt."
Römer 8,1-2

Mario hat sich öffentlich dazu bekannt, dass er Jesus von ganzem Herzen nachfolgen möchte. Er gibt mit seiner Taufe Zeugnis, dass er für die Sünde tot ist, und er von nun an ein neues Leben mit Jesus an seiner Seite leben möchte.
Wow! Das ist jedes Mal ein Gänsehautmoment. Lea sagte vor der Taufe noch  ein paar liebevolle Sätze über Mario, in welchen sie für jeden Buchstaben in „M.A.R.I.O“ eine bemerkenswerte, gute Eigenschaft aufzählte. Nach diesen Worten musste man ihn einfach gern haben, ob man ihn nun vorher schon kannte, oder nicht. Unser Pastor Miki verglich die Taufe mit einer Hochzeit. Es geht um Vertrauen, um Liebe und um ein Versprechen. Warum ist es Frauen so wichtig zu heiraten? Warum wehren sich manche Menschen (vornehmlich Männer) mit Händen und Füßen zu heiraten? Was bewegt sie dann letztendlich doch dazu, den Bund fürs Leben einzugehen? Was könnte dich dazu bewegen, einen Bund fürs Leben mit Jesus Christus einzugehen?


Neben vielen strahlenden Gesichtern, konnte man vereinzelt auch Freudentränen kullern sehen. Und wer von seinen Gefühlen überwältigt wurde, den hat der Alex rausgetragen. 🙂


 

Um auf die Überschrift zurück zu kommen: Was wäre ein Super-Sabbat ohne Super-Essen? Ja, richtig…
Und gerade weil es ein besonderer Tag war, haben sich alle Besucher des Gottesdienstes für das anschließende Potluck so richtig ins Zeug gelegt. Da könnte sich so manches Sterne Restaurant was abgucken. Gegen 15Uhr kehrte wieder Ruhe ein, im Familien und Gemeindezentrum. Nur ein paar Leute blieben noch da, um wichtige Themen zu besprechen… ihr könnt gespannt sein.

Facebooktwittergoogle_plusmail